Login | Registrieren


Eingeloggt bleiben
asianfilmweb • Filme • Spriggan (JP 1998)
FILMEJP • SPRIGGAN
SPRIGGAN

     JAPAN 1998

CAST & CREW
REGIE Hirotsugu Kawasaki

DVD/BD/HD/OST VERÖFFENTLICHUNGEN VOM FILM
DVD Spriggan

UsaADV Films
 Vollbild · japanisch DD5.1, englisch dts/DD5.1/DD2.0 ·...
WEITERE VÖ
AKTUELLSTE VÖ
 DVDSprigganDeutschlandOVA Films 

WEITERE INFORMATIONEN
LAUFZEIT
90 Minuten

FILMINHALT
Zu Beginn des Films begleiten wir ein Expeditionsteam bei einer unglaublichen Entdeckung: Im Berg Ararat stossen die Wissenschaftler auf die längst verschollen geglaubte Arche Noah. Allerdings bezahlt das Expeditionsteam diesen sensationellen Fund mit dem Leben. Dies ruft die weltweit operierende Organisation ARCAM auf den Plan, die dafür verantwortlich ist, Artefakte aus der Vergangenheit ausfindig zu machen und vor Missbrauch zu schützen. Denn bevor es die Menschen gab, wurde die Erde bereits von einer fremden Zivilisation beherrscht, die sich allerdings selbst im Zuge ihres ausufernden technischen Fortschritts, der bald zur Gefahr wurde, auslöschte. ARCAM soll die Überreste dieser Zivilisation sicherstellen. Yû Ominae, ein junger Mann, der mit seiner schrecklichen Vergangenheit zu kämpfen hat, ist ARCAMs bester Agent, ein so genannter Spriggan. Der erst 16-jährige bricht auf in die Türkei um dem Geheimnis der Arche Noah auf den Grund zu gehen. Unterstützt wird er dabei von Jean Jaques Mondo, einem weiterem Spriggan, sowie einem alten Wissenschaftler. Aber auch andere sind hinter der Arche her, die sich bald als Raumschiff jener untergegangenen Zivilisation entpuppt. Neben Major Fattman, der einst Yûs Vorgesetzter war, erweist sich ein Junge namens MacDougal dabei als grösste Gefahr. Das Kind, das offensichtlich an Vergreisung leidet, ist das Produkt eines geheimen Experiments des Pentagons und verfügt über übersinnliche Fähigkeiten; ein Genie, das immer mehr dem Wahnsinn verfällt und die Arche in seinen Besitz bringen will, um sich mit ihrer Hilfe an der Menschheit zu rächen.

FILMREZENSION VON ALEXANDER KOSCHNY
Spriggan legt ein sehr hohes Tempo vor und ist von der ersten bis zur letzten Minute auf Action ausgelegt. Zwar ist die Story durchaus interessant, gerät aber leider etwas in den Hintergrund. Stattdessen setzt der Film auf halsbrecherische Verfolgungsjagden, gewaltige Explosionen und blutige Schiessereien. Dabei kommen High-Tech Gimmicks bis zum Abwinken zum Einsatz, James Bond würde bei diesem Technik-Overkill wohl den Mund vor lauter Staunen nicht mehr zubekommen. Zeichnungen und Animationen bewegen sich auf oberstem Niveau und können selbst nach heutigem Massstab noch als sensationell bezeichnet werden. Der Film hat seine Schwäche aber vor allem in der Charakterentwicklung. Trotz einiger Flashbacks, die Yûs tragische Vergangenheit näher beleuchten, bleibt der Held blass. Das gilt eigentlich auch für die übrigen Figuren, nur mit MacDougal hat man es geschafft, einen interessanten Gegenspieler zu erschaffen. Die Action steht in Spriggan einfach zu sehr im Vordergrund, aus der starken Story hätte man mehr rausholen können. Das Problem, das sich daraus ergibt, ist, dass der Film irgendwann an Spannung verliert und ermüdend wirkt. Spriggan schafft es nicht den Zuschauer über die gesamte Dauer in seinen Bann zu ziehen. Trotzdem gelang Regisseur Hirotsugu Kawasaki ein guter Anime der vor allem aus technischer Sicht überzeugen kann und von dem Actionfans sicher nicht enttäuscht sein werden.



USER-REZENSIONEN
Es sind noch keine User-Rezensionen für diesen Film vorhanden.

POSTER




USER-WERTUNGEN

5,0/10 bei 2 Stimme(n)
Du hast noch nicht bewertet
Du musst angemeldet sein, um eine Wertung abgeben zu können.

FILMSZENEN










Nach oben
Das Bild- & Videomaterial unterliegt dem Copyright des jeweiligen Rechteinhabers.
Texte & Webdesign © 1996-2018 asianfilmweb.de. Kontakt | Impressum | Datenschutz